Offene schwerlast-anhänger

Choose your country




  • Offene schwerlast-anhänger

    Details

  • Offene schwerlast-anhänger

    Foto's

OFFENE SCHWERLAST-ANHÄNGER: TIEFLADER ODER SATTELAUFLIEGER

Tracon verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Aufbau von offenen Schwerlast-Anhängern. Sie haben die Wahl zwischen Sattelaufliegern und Tieflader-Anhängern. Viele dieser (Sattel-) Auflieger wurden nach Dänemark und Norwegen geliefert. Insbesondere in Norwegen sind die an diese (Sattel-) Auflieger gestellten Anforderungen hoch: Extrem stark und mit maximaler Flexibilität. Dort ist es üblich, dass ein (Sattel-) Auflieger für den Transport von Containern, Baumstämmen und weiteren verschiedenartigen Ladungen geeignet ist. Thermisch verzinktes Chassis, Container-Twist-Locks, Eckständerlöcher, schwere Stützen, Aluminium-Seitenplatten, Gefahrenzeichen, schwere Böden, Lenksysteme, usw. Dies ist alles möglich. Mit unserem Trailer Configurator können Sie die Schwerlast-Anhänger nach Ihren Wünschen mit umfangreichen Optionen und Möglichkeiten einschließlich der Preise zusammenstellen. Ziehen Sie es vor, dass wir das Angebot für Sie zusammenstellen? Wir machen dies sehr gerne für Sie! Bitte hinterlassen Sie Ihre Daten, dann erhalten Sie das gewünschte Angebot per E-Mail. Tracon verfügt über eine umfangreiche europäische Typengenehmigung, dadurch wird die Anmeldung Ihrer Schwerlast-Anhänger vereinfacht.

Chassis

Tracon (Sattelauflieger-)Chassis sind für längere und intensive Nutzung ausgelegt. Die Hauptträger des Chassis sind daher auf beiden Seiten für zusätzliche Festigkeit verschweißt, dies ist im Anhängerbau einzigartig. Durch die standardmäßige Verwendung von dicken Flanschen, IPE100-Traversen und einem UNP140-Kantenprofil (alles auch hochwertigem Qualitätsstahl) wird ein Chassis für sehr schwere Belastungen erreicht. Darüber hinaus ist das Chassis alle 400 mm mit einem Querträger ausgestattet, damit eine sehr schwere Bodenbelastung möglich wird. Die Sattelkupplung ist sogar 10 mm dick, um auf lange Sicht Verzerrungen zu verhindern.

Dies führt zu einer gesetzlich zulässigen Sattellast von 16 Tonnen und technisch bis zu 18 Tonnen, standardmäßig! Zusammenfassend ist dieses Chassis für eine intensive und extra lange Nutzungsdauer ausgelegt!

[Lesen Sie mehr]
[Schließen]

OBERFLÄCHENBEHANDLUNG

Tracon bietet alle seine Chassis standardmäßig mit Beschichtung in kathodischer Galvanotechnik an, die noch mit einer Pulverbeschichtung überzogen wird. Somit ergibt sich eine doppelte Beschichtung für besseren Korrosionsschutz.

KTL

Dies ist die Abkürzung Kathodische Tauch-Lackierung (elektrostatische Tauchlackierung). KTL ist ein elektrostatisches Lackierverfahren, bei dem das Chassis in ein Flüssigkeitsbad eingetaucht wird. Das Chassis wird in ein mit Lack gefülltes Bad eingetaucht, während es unter Strom steht. Mithilfe der Gleichspannung werden die Farbpartikel zum Chassis gezogen und dadurch ergibt sich eine Lackschicht auf der Oberfläche. Diese Lackschicht wächst, bis eine geschlossene und isolierende Schicht auf dem gesamten Chassis ausgebildet ist. Auf diese Weise ist es möglich, auch schwer zu erreichende Stellen mit einer Lackschicht zu versehen. Nach dem elektrostatischen Auftragen der Farbe wird sie getrocknet und bei 180 bis 200 °C in einem Ofen ausgehärtet. Herausragend bei unserem KTL-Verfahren ist, dass eines der Tauchbäder ein Zinkbad für eine extra lang haltende Schutzschicht ist.

Pulverbeschichtung

Nach dem KTL-Verfahren liefern wir das Chassis standardmäßig mit einer Pulverbeschichtung für zusätzlichen Schutz. Negativ geladenes Pulver wird mit Druckluft auf ein positiv geladenes Chassis gesprüht. Durch die Elektrostatik klebt das Pulver vorübergehend am Chassis und danach wird es in einem Ofen erhitzt. Dadurch kann die Beschichtung fließen, wonach sie ausgehärtet wird. 

Feuerverzinkung

Für einen geringen Aufpreis ist es möglich, alle unsere Chassis thermisch zu verzinken. Dies ist die beste Anti-Korrosions-Behandlung. Thermo-Verzinken ist ein Tauchverfahren, wobei das flüssige Zink bei einer Temperatur von etwa 450 °C alle Ecken des Chassis innen und außen erreicht. Stahl und Zink zusammen bilden eine Zinklegierung. Diese sehr starke Schutzschicht wird durch eine reine Zinkschicht abgedeckt. Das Zink ist auf den gefährdeten Kanten dicker, dadurch wird der Schutzeffekt sogar noch besser. Verzinkte Chassis sind sehr langlebig, wartungsfrei und bieten einen maximalen Schutz. Ein thermisch verzinktes Chassis ist mindestens 15 Jahre lang rostbeständig.

[Lesen Sie mehr]
[Schließen]

BODEN

Zertifizierte, wasserfeste 28-mm-Hartholz-Bodenplatten. Zwischen jeder Platte ist eine verzinkte Stahlschiene für zusätzliche Festigkeit eingefügt. Ausgestattet mit verschleißfestem Anti-Rutsch-Profil. Durch die vielen Querträger (alle 400 mm) ist dieser Boden für schwere Lasten geeignet. 









 

LENKUNG

Tracon und Tridec

Wenn Sie einen gelenkten Anhänger wählen, wird Tracon immer ein Tridec-Lenksystem einbauen. Tridec ist Teil der Jost Group und ist ein führendes Unternehmen im Bereich von Lenksystemen für Anhänger. Unsere Produktpalette ist umfangreich: Einzel-gelenkte, Doppelt-gelenkte, sowie X-gelenkte Versionen sind verfügbar.

Welches Lenksystem ist das Richtige für Sie?

Stangen

Aus Gründen der Sicherheit und der einfachen Wartung sind fast alle gelenkten Anhänger in Europa mit einem Stangenlenksystem ausgestattet. Dies ist für Tieflader, Anhänger und Sattelauflieger geeignet. Bei der Verwendung von Stangen wird die Lenkbewegung sehr direkt übertragen und im System entsteht kein Spiel. Dadurch wird das System wartungsarm. Durch eine einzigartige Konstruktion kann das gesamte System einfach von unten demontiert werden. Das spart eine Menge Zeit bei der Wartung und macht eine Bodenluke in der Karosserie überflüssig.

Kabel

Hierbei wird die Lenkbewegung von der Front zum Heck durch ein Kabel übertragen. Es wird über Rollen geführt. Tracon bietet keine Kabel-gelenkten Anhänger.

Hydraulisch

Hydraulische Lenksysteme werden bei ausziehbaren Anhängern eingesetzt, bei denen die Stangenverbindung nicht möglich ist. Hydraulische Systeme werden auch eingesetzt, wenn eine niedrige Fußbodenhöhe in Kombination mit einer Lenkung erforderlich ist. Höhe geht durch den Drehtisch verloren, der normalerweise bei einem Stangenlenksystem vorhanden ist.

Welche Achsen sollen gelenkt werden?

tridec

Erste und letzte Achse gelenkt (Tridec X-Lenkung)

Vorteile:

Gute Gewichtsverteilung möglich;
Geringerer Reifenverschleiß;
Geringerer Rollwiderstand, somit geringerer Kraftstoffverbrauch;
Wird intern durchgeführt, somit geringeres Schwenken, besonders vorteilhaft bei einem Mitnahmestapler;
Weniger Geldstrafen für die Überschreitung der Achslast;
Geeignet für Zwei- und Drei-Achs-Anhänger  

Nachteile:

Weniger wendig als ein einzelner gelenkter Anhänger, wird intern durchgeführt, wie bei einem nicht gelenkten Anhänger (Kurvenradien auf Anfrage);
Mehr Wartung im Vergleich zu einem einzelnen gelenkten Anhänger (mehr Drehteller);
In der Anschaffung teurer

Nur letzte Achse gelenkt (am häufigsten verwendet)

Vorteile:

Sehr wendig;
Wendigkeit lässt sich einfach einstellen;
Geringerer Reifenverschleiß;
Geringerer Rollwiderstand, somit weniger Kraftstoffverbrauch;
Bessere Gewichtsverteilung durch Rückwärtsbewegung der letzten Achse 

Nachteile:

Mehr Wartungsaufwand im Vergleich zu einem nicht gelenkten Anhänger

Die letzten beiden Achsen gelenkt (Doppellenkung)

Vorteile:

Maximale Wendigkeit;
Wendigkeit lässt sich einfach einstellen;
Geringerer Reifenverschleiß;
Geringerer Rollwiderstand, somit geringerer Kraftstoffverbrauch;
Bessere Gewichtsverteilung, da die letzten Achsen weiter voneinander entfernt sind 

Nachteile:

Mehr Wartungsaufwand im Vergleich zu einem nicht gelenkten Anhänger

[Lesen Sie mehr]
[Schließen]
Offene schwerlast-anhänger

Trailer konfigurator